1. Fotografie
  2. Über mich
  3. Buchen

Immer wieder wird Sony vorgeworfen, dass sie die APS-C Nutzer im Stich lassen, es gäbe zu wenig neue APS-C Linsen und es wird sogar spekuliert, dass Sony die APS-C Mirrorless Sparte abschaffen will. Es heist sie wollten die Leute um jeden Preis zu den teureren Full-Frame Kameras drängen. Ich kann diese Stimmen absolut nicht nachvollziehen. Es gibt so viele APSC Linsen für Sony E-Mount wie für kaum ein anderes System. - Vorab sei gesagt: in diesem Post soll es nur um das APS-C System gehen. Die Lage bei den Kleinbild-Objektiven sieht etwas anders aus. Es gibt z.B. 4 Standard-Zooms zur Auswahl

  • 16-50mm Kit Powerzoom
  • 18-50mm, das "alte" Kit-Objektiv
  • 16-70mm, erweiteterte Zoombereich
  • 18-105, noch größerer Zoombereich, Powerzoom durchgehende Lichtstärke f4

Dazu gibt es ein sehr gutes 10-18mm UWW-Zoom (SEL1018), ein gutes Teleobjektiv (SEL55210), und 2 Super-Zooms: das Sony 18-200mm LE und das 18-200mm Powerzoom. Auch bei den Festbrennweiten ist Sony nicht gerade schlecht aufgestellt:

  • Sony 16mm f2.8 Pancake
  • Sony 20mm f2.8 Pancake
  • Sony Zeiss Sonnar 24mm f1.8
  • Sony 30mm f3.5 Macro
  • Sony 35mm f1.8 OSS
  • Sony 50mm f1.8 OSS

zum 16mm und 20mm Pancake gibt es jeweils noch speziell abgestimmte Weitwinkel- und Fisheyekonverter, die der Bildqualität kaum abträglich sind und den Objektivpark um die Brennweiten 12mm bzw. 15mm (Rektaliniear) und 10mm bzw. 13mm Fisheye ergänzen.

Das sind schon 11 reine APS-C Linsen, mit den Konvertern 15 verschieden Brennweiten! Über einen weiten Brennweitenbereich von 10mm bis 210mm ist quasi alles vertreten, einzig schnelle, mittellange (um die 65-100mm) Portraitlinsen und ein schnelles Standardzoom fehlen dem Lineup. Sogar Spezialobjektive wie ein Fisheye sind schon vertreten. Wenn man bedenkt wie jung das System ist (die erste Sony Kamera mit E-Mount erschien 2010, also 6 Jahre) ist das eine Menge.

Sogar das Canon EF-System - eines der ältesten aktuellen Objektivsysteme am Markt - hat kaum mehr APS-C Objektive. Es gibt 2 (!) dedizierte APS-C Festbrennweite (EF-S 24mm Pancake und EF-S 60 macro). Dazu gesellen sich 11 APS-C Zooms. Wenn man natürlich Objektive von Fremdherstellern mit in Betracht zieht, sieht die Statistik zugunsten von Canon wesentlich anders aus. Aber auch für Sony E-Mount gibt es nette Fremdlinsen (wenn auch nur Festbrennweiten). Das Samyang 12mm f2.0 ist eine geniales Ultraweitwinkel, dass sich nicht vor dem vielfach teureren Zeiss-Konkurrenten verstecken braucht und sich ideal für Astrofotografie eignet. Und das Dreigestirn der Sigma 2.8 Festbrennweiten (19mm, 30mm, 60mm) hat den Ruf extrem Scharf zu sein.

Schlusswort

Insgesamt kann ich die Probleme nicht nachvollziehen, die viele mit dem Sony-E Lineup zu haben scheinen. Die Objektive sind nicht perfekt - gerade das 16-50mm Kit und die Pancakes gelten als eher schwache Vertreter, doch sind auch dies die günstigsten Linsen im ganzen Lineup. Was einen sicherlich stören kann ist der Preis, den man zahlt - im Vergleich zu Canon sind die Objektiv teurer. Doch dafür bekommt man auch moderne Objektive mit Bildstabilisierung, Vollzeit Fokuseingriff usw.. Damit relativiert sich das Argument "die Objektive sind zu teuer" etwas.

Mich hat bisher noch keine Brennweiten Limitierung im E-Mount System davon abgehalten gute Fotos machen zu können. Die Leute, die im Internet ihrem Ärger Luft machen, sollten sich vielleicht einfach mal darauf besinnen in dieser Zeit raus zu gehen und Fotos zu machen. Denn der Hauptgrund für fehlende gute Fotos ist nicht, dass es keine guten Objektive gäbe, sondern dass man seinen Arsch nicht hochkriegt.

Meine Meinung ist sicher nicht der Weistheit letzter Schluss - Welche Objektive vermisst ihr? Schreibt mir doch eine E-Mail oder einen Kommentar unter diesen Artikel.

12th Jan, 2016
Stephan Wahlen

Kommentare