1. Fotografie
  2. Über mich
  3. Buchen

Macro Aufnahmen können auf verschiedenste Arten günstig erzeugt werden. Gerade als Macro Einsteiger will man sich erstmal kein neues, teures Macro-Objektiv zulegen.

Wer keine Lust auf Bastellösungen wie Zwischenringe oder Reverse-Ringe hat, der sollte sich meine Anleitung durchlesen, wie ein günstiges 35-80mm Objektiv permanent zum Super-Macro Objektiv umgebaut wird.

Anleitung

Für unter 15€ bekommt ihr auf Ebay ein gebrauchtes Canon EF 35-80mm Objektiv. In unter 5 Minuten kann man es kinderleicht zum Macro Objektiv mit voll funktionierender Blende umbauen.

Direktlink zur Ebay-Suche: Canon EF 35-80mm Objektiv

Es gibt verschiedene Versionen des EF 35-80mm Objektives, bei allen ist der Umbau möglich, je nach Version variiert das Entfernen der Frontlinsengruppe aber leicht.

  1. Frontring mit einem kleinen Schraubenzieher lösen
  2. Objektiv ausfahren
  3. Schrauben lösen und Frontlinsengruppe herausnehmen
  4. Fertig

Das Objektiv kann jetzt extreme Nahaufnahmen machen, der Umbau ist im Prinzip abgeschlossen. Da es so offen hässlich aussieht, habe ich die Frontlinsen heraus gebrochen (Achtung, Schutzbrille tragen!) und den Frontring wieder eingebaut. Jetzt sieht es wieder fast aus wie original, die Fokus Mechanik ist aber besser geschützt.

Beispielbilder

Alle Bilder wurden mit dem umgebauten Canon 35-80mm gemacht und aus RAW bearbeitet.

Berechnung des Vergrößerungsmaßtabes

Der Vergößerungsmaßstab β berechnet sich aus der Gegenstandsgröße G und der Bildgröße B: Die Bildgröße ist die Größe des Sensors, bei meiner NEX-6 mit APS-C Sensor also 23,5mm. Die Gegenstandsgröße wird einfach gemessen, in dem man ein Maßband abfotografiert.

Bei 80mm ist der Vergrößerungsfaktor wesentlich größer:

β = B/G = 23,5mm / 13,5mm = 1.74

Bei 35mm beträgt der Vergrößerungsfaktor nur noch:

β = B/G = 23,5mm / 28mm = 0,83

Pro

  • Kleiner und leichter als Macro-Objektiv
  • Günstig
  • Bessere Bildqualität als Vorsatzlinse
  • Ab sofort ohne "Umbaupause" einsetzbar
  • Elektronisch verstellbare Blende (im Gegensatz zu Umkehrringen)

Contra

  • Keine Fokussierung am Objektiv
  • Sehr geringer Abstand zum Objekt

Fazit

Dieser Macro Mod hat ein paar Vorteile gegenüber den üblichen Macro-Methoden: Man muss nicht erst den Zwischenringsatz oder den Reverse Ring aus dem Rucksack kramen und anschrauben, auch der Preis ist günstiger als ein Zwischenringsatz mit elektrischen Kontakten. Für unter 15€ bekommt und 5 Minuten Arbeit bekommt ihr ein Macro Objektiv mit einer Vergrößerung von 1:1,74, das ist enorm!.

Da die Frontgruppe, die eigentlich zum fokussieren da war herausgebrochen wurde muss jetzt über den Abstand fokussiert werden. Auch muss man extrem nah an das Objekt heran gehen, Insekten könnten z.B. davon aufgeschreckt werden. Hier haben die richtigen Macro Objektiven ihre Stärken. Doch für den Preis kann man mit den Limitierungen leben und durchaus ansehnliche Bilder schießen.

24th Jan, 2016
Stephan Wahlen

Kommentare