1. Fotografie
  2. Über mich
  3. Buchen

Eine MTF-Messung gibt Aufschluss über Kontrast- und Schärfe eines Objektives. Die Ergebnisse sind gerade zum Vergleichen von zwei Objektiven interessant. Eine ordentlich durchgeführte MTF Messung benötigt ein Testlabor mit immer gleichen Bedingungen und professionelle Software - doch geht das auch zu Hause?

Das Thema Mtf Messung ist extrem umfangreich, ich werde hier eine Kurzfassung mit Beschränkung aufs wesentliche preisgeben. Wer sich aber einmal in das Thema einlesen möchte, dem sei die Dokumentation von Imatest empfohlen.

MTF steht für Modulation Transfer Function (MTF) und ist kurz gesagt, die Übertragungsfunktion eines Optischen Systems. Aus der MTF kann man zwei für Fotografen interessante Werte auslesen: Die Bildschärfe und den Bildkontrast über den Verlauf des Bildes.

Was ist überhaupt Schärfe?

Vereinfacht gesagt spricht man von einem "scharfen Bild" wenn jeder Pixel etwas anderes abbildet, als sein Nachbarpixel, das Bild hat mehr Details. Der Unterschied von einem Pixel zum nächsten soll also möglichst groß sein. Genau das ist aber auch die Definition von Kontrast.

Das zeigt, dass die Begriffe "Schärfe" und "Microkontrast" im Prinzip das Gleiche sind, bzw fließend ineinader übergehen. Eingebürgert hat sich Schärfe für großere Unterschiede (harte Kanten etc.) und Kontrast für geringere Farbunterschiede zw. Bildelementen.

Genau das setzt man bei einer MTF-Messung für Schärfe und Kontrast um: Man kann man zwei virtuelle "Schwellen" legen: Bei 50% Differenz redet man von "Schärfe" und bei 20% von "Kontrast".

Okay, und was bringt es mir die Schärfe meines Objektives zu messen?

Ersteinmal ist der ermittelte Wert nur eine Zahl. Wenn du vorher zufrieden mit deinem Objektiv warst und im Test dann einen geringen Wert für die Schärfe der Linse misst, wirst du danach noch genauso zufrieden sein und gute Bilder machen können. Da die meisten Fotografen ihre Bilder nur auf Facebook oder Instagram exportieren (3MP bzw. 1,1MP) ist die Objektivschärfe auch oft keine kritische Komponente. Beim herunterskalieren von einem 24MP Bild auf 3MP ist die Schärfe bei eigentlich jedem aktuellen Objektiv ausreichend, selbst offenblendig!

Generell kann die MTF Messung aber dazu beitragen Objektive vergleichen zu können ohne damit selbst Bilder gemacht zu haben. Denn es nützt mir wenig wenn der Autor eines Objektivstests im Internet in blumiger Sprache von "knackigen Kontrasten" und "toller Schärfe" redet. Diese Begriffe sind extrem subjektiv, wenn bei Objektivtests im Internet immer darüber wenn MTF-Graphs beiligen und ich lesen kann, dass ein Objektiv bis zum Rand mit 200lp/mm auflöst, dann kann ich mir etwas darunter vorstellen.

Außerdem kann mir eine Messung des Objektivs helfen z.B. eine Dezentrierung festzustellen. Wenn das Objektiv nach dem Kauf stark dezentriert ist wird eine Bildseite immer schärfer abbilden als die Gegenüberliegende - das Objektiv ist reif für den Service beim Hersteller.

Wie kann ich die Auflösung meines Objektivs selbst ermitteln?

Dies will ich euch im zweiten Teil: MTF Messung zuhause dürchführen zeigen.

13th Jan, 2016
Stephan Wahlen

Kommentare